18. Februar 2017

Hopfenland Hallertau - Zitat im Bild #36

Unterwegs in der Hallertau/Holledau, zwischen Wolnzach und Mainburg, waren wir diese Woche. Die Hopfengärten haben auch jetzt im Winter einen gewissen Charme, wie ich finde.
Fleissige Hopfenbauern haben wir auch gesehen, die jetzt schon beginnen, ihre Hopfengärten auf Vordermann zu bringen, um den Grundstein für eine erfolgreiche Ernte im Aug/Sept zu legen.
Das Hopfenland Hallertau liegt mitten im Herzen Bayerns und ist das größte Hopfenanbaugebiet der Welt - seine Gesamtfläche beträgt ca. 2.400 km2.










 Viele schöne Zitate in Bildern findet ihr immer samstags bei Nova und ihrem Projekt "Zitat im Bild".
Schaut vorbei!





Kommentare:

  1. Wie heißt es doch so schön: hopfen und Malz ,Gott erhalt´s.... das größte Hopfenanbaugebiet liegt also mitten in Bayern, interessant, das wusste ich auch noch nicht.
    tolle Bilder liebe Gabi.
    herzlichst AnnA

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gabi,
    toll, jetzt musste ich schmunzeln,
    denn Bier ist wirklich Medizin, natürlich in Maßen.
    Bei uns im Mühlviertel ist ein großes Hopfenanbaugebiet, also sind
    mir diese Aufnahmen nicht fremd. Man kann es manchmal
    gar nicht glauben, dass diese Hopenstauden bis zu 40cm
    an einen Tag wachsen.
    Lg und einen sonnigen Tag.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja liebe Sadie und bis zum Johannitag sollte er oben sein.
      Scönen Gruß, Gabi

      Löschen
  3. Ich habe schon so viel von der Holledau gehört, war aber noch nie dort. Sogar ohne Grünzeug :)) sehen die Stangen sehr interessant aus und der Spruch passt 1A dazu.

    Liebe Wochenendgrüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  4. ... und immer, wenn ich ein Brot kaufe, muss ich ein bisschen weinen.
    Es hätte ja auch ein Bier werden können...
    *lach* liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  5. Liebe gabi, da stimmt mein Mann sofort zu. Das dort das größte Anbaugebiet in der Welt liegt wusste ich nicht. Wieder etwas dazu gelernt. Sonst ist bei mir auch Hopfen und Malz verloren, sollte ich das nicht kapieren...:-))
    liebe Grüße, Klärchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gabi, die Hallertau ist in nächster Nähe und wir fahren ab und zu in diese Richtung. Manchmal mit dem Motorrad... Die Gegend besitzt einen ureigenen Charme. Und mit dem Bier kommst in München nicht vorbei: Demnächst geht's wieder in Richtung Nockherberg. Von demher und überhaupt gefällt mir Dein heutiger Spruch. Bringt mich zum Schmunzeln.

    Liebe Grüßle aus Augsburg (wo es kein gscheits Bier gibt)
    von Heidrun

    AntwortenLöschen
  7. Servus Gabi,
    ganz tolle Bilder aus der Gegend wo das "Bier in den Himmel wächst" ;-))
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Gabi,
    oh, ich höre begeisterte Zustimmung hinter mir... :-) Ein kühles Bier erfrischt, entspannt - und ich kann mich erinnern, dass meine Mutter es zum Haare festigen nahm...Was für ein Frevel... :-)
    Die Hopfenlandschaft ist graphisch streng, mir kommen die Linien der Zen-Gärten in den Kopf. Meditativ.
    Danke, dass Du in diese Landschaft mitnimmst!
    Einen schönen Sonntag für Dich
    Renee

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Gabi,
    mit diesem Zitat hast Du jede Menge Menschen hinter Dir stehen...schmunzel! Die Zustimmung wird umwerfend sein!!!...in mindestens zweierlei Hinsicht...!

    Danke für Deine lieben Worte auf meinem Blog! Ich hatte übrigens auch Freesien in meinem Brautstrauß - in lachs-rosa und in cremefarben... lang, lang ist´s her...
    Alles Liebe für Dich
    Heidi

    AntwortenLöschen
  10. Da steckt auch schon einiges an Arbeit drin und die Vorbereitungen sind wichtig. Besonders schön sieht es natürlich aus wenn der Hopfen dann oben ist.

    Das Zitat passt perfekt zu deiner klassen Aufnahme, auch wenn ich den Worten für mich nicht zustimmen kann. Bin keine Biertrinkerin, ab und zu mal im Sommer ein Alster aber das war es dann auch schon.

    Danke dir aber vielmals dafür und dass du wieder mit dabei bist. Freue mich sehr darüber und wünsche dir noch einen schönen Sonntag.

    Herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Gabi,

    das sieht aber interessant aus und deine Aufnahmen gefallen mir so sehr gut.

    Wir haben hier wilden Hopfen, der lässt sich so wunderbar dekorieren.

    Ich wünsche dir eine super gute Woche.

    Griasle
    s oevele

    AntwortenLöschen
  12. So sieht ein Hopfengarten aus? Das habe ich so noch nie gesehen, tolle Aufnahmen zeigst Du, ja Dein Zitat würde meinem Mann gut gefallen. Ich bin nicht so der Bierfan - lieber mal einen Wein!
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Gabi, ich bin spät dran und daher lasse ich kurz ein paar Grüße da, schau schnell Deinen Beitrag an und springe gleich weiter und vielleicht gönne ich mir heute auch mal eine göttliche Medizin. Tolle Bilder.
    Angelika

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Gabi, schon einen eigenen Charme hat diese Landschaft. Ein klein wenig erinnert es mich an unsere Weinanbaugebiete, denn da gibt es jetzt auch nur die Rebstöcke ohne Laub und den kahlen, braunen Boden.
    Hopfen gibt es bei uns auch, aber das Anbaugebiet wird man in Promille im Verhältnis zu Eurem, messen *gg*

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch hier auf meinem Blog und für deinen Kommentar.
Was die Beantwortung der Kommentare betrifft, versuche ich mein Bestes. Bitte aber nicht böse sein, wenn ich es aus zetlichen Gründen manchmal nicht schaffe, zu antworten.