17. Juli 2016

T ----> in die neue Woche #10 - Taschenturm Ingolstadt

Ein weiteres Stadttor meiner Stadt begleitet uns in diese neue Woche.
Es ist der Taschentorturm oder auch der Taschenturm, erbaut 1390.
Das füngeschossige Tor liegt südwestlich an der Stadtmauer und war lange Zeit der einzige
Ein- und Auslass der Stadt in diese Richtung.
Im Taschenturm lebte der Ingolstädter Henker, ausserdem war der Turm Gefängnis und
Folterturm, Folterungen waren zur Zeit der Hexenverfolgungen im 16. Jahrhundert sehr zahlreich. Auch die Huren der Stadt lebten in diesem Turm, dessen "Chef" ebenfalls der Henker war. 







 Ansicht innerhalb der Stadtmauer:



Mehr Türen, Tore in die neue Woche findet ihr bei Nova , schaut einfach mal auf ihrer Seite vorbei.



Kommentare:

  1. Also das sieht ja wohl irre aus....jetzt habe ich doch glatt zwei Mal gucken müssen, denn meine Blick auf den Turm gerichtet habe ich mich gefragt warum die Dächer auf der einen Seite weiss sind....aber neee, da ist noch ein "Schneebild" mit drin. Echt klasse!! Finde ihn mit weissen Dächern sogar noch schöner. Er ragt ja wirklich sofort sichtbar über der Stadt, und ein toller Turm mit Tor. Gefällt mir wieder sehr gut und ich danke dir dafür, auch für die viele Info. Interessant auch der Name dafür. Weisst du warum er so benannt wurde?

    Wünsche dir noch einen superschönen Sonntag und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ich finde das richtig interessant und sowas interessiert mich auch.
    Ich war leider noch nicht in Ingolstadt. Tolle Bilder gefallen mir.
    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gabi, DIESE Vergangenheit sieht man dem schönen Turm aber nicht an *gg*
    Ein schon sehr bewegtes Leben damals und dass der Henker der Chef der leichten Damen war ist nur gut gewesen, denn sooo viel Arbeit wird er als Henker ja nicht gehabt haben.
    Da hast Du wieder was tolles präsentiert.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessant ist das. Nur möchte ich nicht um diese Zeit da gelebt haben.
    Freue mich das du es uns hier berichtet hast.

    Einen lieben Sonntagsgruß von
    Paula

    AntwortenLöschen
  5. ganz schön alt ist dein Tor und sehr interessant dein Beitrag

    lg und einen schönen Sonntag wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  6. Ein imposantes T und eine tolle Hintergrundgeschichte!

    einen wundervollen Sonntag wünsche ich Dir

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Gabi,

    das ist ein sehr schöner Turm/schönes Tor und sehr interessant, was Du da schreibst. Das Winterbild sieht wunderschön aus.

    Liebe Sonntagsgrüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Das sind wieder wundervolle Fotos die Du eingestellt hast und so will ich Dir , wenn auch spät, einen tollen Start in die neue Woche wünschen. Herzlichst Celine

    AntwortenLöschen
  9. Die Geschichte zu den alten Toren ist oft interessanter als das Tor selber. Durch Ingolstadt sind wir erst letztes Wochenende mit dem Fahrrad gefahren...
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  10. wenn ich mir vorstelle was in diesem Turm so passiert ist, schon ein wenig gruselig und traurige Vergangenheit. Ein recht alter Turm mit Tor.
    Danke fürs Zeigen, Klärchen

    AntwortenLöschen
  11. Vielen Dank allen für die netten Worte.
    Ich wünsche euch eine gute Woche,
    Gabi

    AntwortenLöschen
  12. Da mag´s ganz schön "rund" gegangen sein in diesem schönen eckigen Turm!
    Der Name lässt mich noch etwas grübeln - sind wohl in alter Zeit die Taschen der ein- und ausgehenden Bürger gefilzt worden ;-))
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. Ich würde sagen, dieser Turm hat schon einiges erlebt und gesehen!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch hier auf meinem Blog und für deinen Kommentar.
Was die Beantwortung der Kommentare betrifft, versuche ich mein Bestes. Bitte aber nicht böse sein, wenn ich es aus zetlichen Gründen manchmal nicht schaffe, zu antworten.