4. Mai 2016

Liebesmaien

Wenn man am 1.Mai hier bei uns durchs Donaumoos und Donautal fährt, dann sieht man an so manchem Haus eine junge Birke, geschmückt mit bunten Bändern aus Krepp und einem Herz.
Es sind die Liebesbeweise und -geständnisse junger Männer 
 (manchmal auch junger Frauen),
die durch diese Liebesmaien ihre Zuneigung zum Ausdruck bringen. Angebracht werden sie heimlich in 
der Nacht zum 1. Mai vor oder am Haus der/des Liebsten.
So manche heimliche Liebe wurde durch solch 
eine Liebesmaie plötzlich öffentlich.

Einen Monat bleibt diese "Liebesgabe" stehen, am 1.Juni holt der Aufsteller seinen Baum wieder ab
in der Hoffnung, dass der/die Liebste die Gefühle erwidert und man eine Belohnung bekommt.

Da der alte Brauch sich hier in der Region immer größerer Beliebtheit erfreut, hat sich ein Förster
schon seit einiger Zeit bereit erklärt, den jungen Verehrern/innen zu helfen, ein geeignetes Birkenbäumchen auszusuchen und abzuschneiden. Die Birke mit ihren jungen Blättern symbolisiert Kraft und Anmut, Lebenswillen und Trost, Licht sowie Heiterkeit.

Aber Achtung: niemals eine (nadellose) Tanne, Kirsche oder gar ein Dornengewächs benutzen.
Das sind Schandmaien, die höchstens verschenkt werden, wenn ein Mädchen bloßgestellt werden soll (z.B. bei abgewiesener Zuneigung) .







~~**~~






Kommentare:

  1. Ländliches Brauchtum finde ich immer sehr interessant.
    Obwohl ich selbst in einem Dorf wohne, werden hier keine alten Traditionen gepflegt.
    Viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Anette.
      Ich finde auch, dass man Brauchtum pflegen sollte.
      Schönen Feiertag für dich,
      Gabi

      Löschen
  2. Den Brauch kenne selbst ich auch noch, allerdings habe ich damals gehört dass wenn man schaden möchte bzw. wenn es um die abgewiesene Zuneigung geht er mit Klopapier "geschmückt" wird^^

    Ich finde so einen Maibaum eine schöne Tradition und deine gezeigte noch schöner als der Maibaum im Dorf der dann bewacht werden musste....so in späteren Jahren in Norddeutschland "kennengelernt".

    Wünsche dir einen schönen Feiertag und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Nova.
      Die großen Maibäume gibt es hier schon auch, ist ja große Tradition.
      Liebe Grüße
      Gabi

      Löschen
  3. Ich finde es schön, wenn solche Bräuche aufrecht erhalten werden und ein Maibaum ein Dorf oder einen Platz in der Stadt schmückt.
    Auch in unserer Region werden wegen ihrer Symbolkraft immer Birken aufgestellt.

    Bunt flattern die Kreppbänder deiner mitgebrachten Birke, die du so schön von allen Seiten präsentiert hast. :-)

    Liebe Grüße und ich wünsche dir heute einen schönen Feiertag
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Danke liebe Christa.
    Ich wünsche dir auch einen schönen Himmelfahrtstag
    liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gabi, mal alle Bilder angeschaut--sie sind wunder schön--ersetzt fast den Urlaub--den ich leider nicht mehr machen kann--danke dir LG Agnes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das freut mich, liebe Agnes, dass dir die Bilder gefallen.
      Liebe Grüße
      Gabi

      Löschen

Danke für deinen Besuch hier auf meinem Blog und für deinen Kommentar.
Was die Beantwortung der Kommentare betrifft, versuche ich mein Bestes. Bitte aber nicht böse sein, wenn ich es aus zetlichen Gründen manchmal nicht schaffe, zu antworten.