23. Januar 2012

ein wenig Rot...















Rot schirmt sich ab,
keine Farbe ist so territorial.
Es steckt sein Revier ab,
ist auf der Hut gegenüber dem Spektrum.

(Derek Jarman, brit. Regisseur und Künstler)

Kommentare:

  1. Schöne Aufnahmen. Rot im Bild ist immer ein Blickpunkt.

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöne Antijanuargraufarbtupfer! Love it!

    Und bei Zwölf2012 kannst Du noch mitmachen - Anmeldeschluss ist erst der letzte Januar (wenn ich mich nicht vertan hab...)

    Liebe Grüße von hier nach da!

    Kommentar will nicht mit WordPressID

    AntwortenLöschen
  3. P. S.

    Wo issn die Birkenallee in der rechten Seitenleiste geknippst?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ruth,
      danke für deinen Kommentar.
      Ich meinte gelesen zu habenm dass bei Zwölf2012 Anmeldeschluss der 31.12.2011 war.
      Die Birkenallee ist wirklich schön, gell.
      Ich muss öfter mal in die Gegend, deshalb fahre ich sie oft.
      Sie liegt zwischen Freinhausen und Hohenwart (Bei Pörnbach runter von der B300)
      Schön dort die Paarauen mit noch seltenen Tieren.

      Servus
      Gabi

      Löschen
  4. http://www.janasworld.de/
    Da oben auf Janas Startseite steht, dass bis Ende Januar Zeit ist.

    Mach Dein Bild, wenn Du es nicht schon hast, klicke auf "Jetzt anmelden". Fülle alles aus. (Jana verlangt eine Projektseite - also entweder eine Extraseite in Deinem Blog oder bei Flickr usw.)Alles andere ist selbsterklärend. Ich würde mich freuen, wenn Du mitmachst. Ich schaue aber auch so wieder bei Dir rein ;)

    LG von Ruthie

    AntwortenLöschen
  5. Danke, Ruth!
    Ich denke, das mit der Extraseite
    ist mir dann zu aufwändig.

    LG
    Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Fotos mit den roten Farbtupfern.

    Viele Grüße von Mia

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab Dir eine Anleitung geschickt ;)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch hier auf meinem Blog und für deinen Kommentar.
Was die Beantwortung der Kommentare betrifft, versuche ich mein Bestes. Bitte aber nicht böse sein, wenn ich es aus zetlichen Gründen manchmal nicht schaffe, zu antworten.