18. September 2011

Cinnamon rolls

Der Urlaub im Südwesten der USA ist auch nach 3 Monaten
immer noch gegenwärtig....wir alle schwärmen  noch,
 auch von den cinnamon rolls,
den wunderbar leckeren Zimtschnecken...
Ein bisschen Urlaubsfeeling sollte es nochmal sein...ich habe cinnamon rolls
nachgebacken, sie waren recht gut...bei passender Umgebung wären sie noch besser...;o)



Hier das Rezept:


Teig:
 50 g Butter, geschmolzen, abgekühlt
300 ml lauwarme Milch
1 Ei, 1 EL Zucker, 1/2 TL Salz
1 Paket Vanille-Puddingpulver
500 g Mehl
1 Paket Trockenhefe

Füllung:
75 g weiche Butter
100 - 150 g brauner Zucker
2 TL Zimt
100 g gehackte Wal- oder Pecannüsse

Frosting (Glasur):
 50 g Philadelphia
15 g weiche Butter
100 g Puderzucker
etwas Vanillearoma


Zubereitung:
Alle Teigzutaten  mit der Hand oder dem Mixer verkneten und eine gute Stunde
an einem warmen Ort gehen lassen. Zu einem großen Rechteck ausrollen,
großzügig mit der weichen Butter bestreichen,
mit Zimtzucker und Nüssen bestreuen und von der längeren Seite her aufrollen.
Die Rolle mit  in etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden, in die gefettete Fettpfanne des Backofens setzen, dabei zwischen den Scheiben ein bis zwei Zentimeter Abstand lassen.
Rolls eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen,
bis sie sich sichtbar vergrößert haben und aneinander stoßen.

Backofen auf 200 Grad (Umluft 175) vorheizen. Cinnamon Rolls etwa 15 bis 20 Minuten backen lassen.
Alle Zutaten für das Frosting verrühren, über die noch warmen Rolls tröpfeln.

In der Küche duftet es himmlisch ... :o)




Guten Appetit





Kommentare:

  1. Die habe ich drüben auch immer gerne gekauft. Auf die Idee, sie nachzubacken, bin ich allerdings nicht gekommen. Hauptsache, sie haben geschmeckt.

    AntwortenLöschen
  2. Ute, am besten schmecken sie,
    wenn sie noch warm sind.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Gabi,
    deine Schnecken schauen super-lecker aus! Bei diesen Bildern muss man ja Lust aufs Backen bekommen. Leider bin ich keine grosse Bäckerin, aber ich könnte ja mal einen Versuch wagen.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz!
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gabi,

    vielen Dank für Deinen netten Kommentar bei mir im Blog.
    Die Schneckennudeln sehen absolut lecker aus und die Glasur mit Frischkäse klingt interessant. Bis jetzt habe ich immer Puderzuckerglasur verwendet, aber Deine Variante werden ich gerne ausprobieren.

    Danke fürs Rezept und viele Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Barbara,
    du schaffst das spielend.
    Habe gelesen, dass es bald wieder
    ab in den Süden geht....
    Ich freue mich für euch
    und natürlich auch auf Berichte!
    Aber, ich bin auch a bisserl neidisch!!! ;0):0)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Mia,

    schön, dass du bei mir vorbei schaust, danke!
    Dein Blog gefällt mir sehr gut.

    Probiere ruhig mal diese Glasur aus,
    uns schmeckt sie.

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Besuch hier auf meinem Blog und für deinen Kommentar.
Was die Beantwortung der Kommentare betrifft, versuche ich mein Bestes. Bitte aber nicht böse sein, wenn ich es aus zetlichen Gründen manchmal nicht schaffe, zu antworten.